Gold Von Morgen

Original by Alexa Feser

Recorded in December 2015



Tong:
Das ist mein erstes Cover eines deutschen Songs.

Perspective Magazine:
Gab es einen Grund, warum du so lange mit deutschen Songs gewartet hast?

Tong:
Für mich hören sich Songs in deutscher Sprache nicht wirklich gut an. Ich weiß nicht genau, ob es an der etwas kantigen Aussprache liegt oder einfach an der Tatsache, dass englische Songs dagegen keine Landesgrenzen kennen. Es ist auch ein Unterschied, ob man die Musik nur hört oder selbst performt.

Perspective Magazine:
Warum Alexa Fesers Gold von Morgen?

Tong:
Weil dieses Lied unglaublich viel Gefühl überliefert. Ich hatte es am Klavier ausprobiert und war bereits beim ersten Mal unblaublich ergriffen. Es ist auch nicht so, dass ich Songs völlig verweigere, wenn sie keine englischen Texte haben. Wie gesagt haben Songtexte für mich keinen besonders hohen Stellenwert. Für mich zählt das Gesamtbild und ich muss offen bleiben. Ich würde sonst Gefahr laufen, viele gute Songs zu verpassen, nur weil ich mich wegen irgendwelchen Prinzipien gegen bestimmte Richtungen wehre. Gold von Morgen hat mich tatsächlich auch über den Text erreicht.

Perspective Magazine:
Es gibt auch eine Orchester-Version. Warum hast du dich entschieden, dich nur mit dem Piano zu begleiten?

Tong:
Ich habe mich für das Piano entschieden, weil ich dachte, dass es völlig ausreichend ist. Der Song braucht nicht mehr, um zu wirken. Natürlich habe ich überlegt, beim letzten Refrain mit einem vollständigem Set mit Gitarre, Bass und Schlagzeug einzusetzen. Ich denke aber, dass man es dadurch auch schnell überreizen kann.


Translate page »